cult connection
 cult-connection - Jugendkulturen in Stadthagen  

1 von 91 EU-geförderten Jugend-Initiativen in Niedersachsen (www.nextnetz.de)
Kooperation von

>alte polizei<, Oberstr. 29, 31655 Stadthagen
Kreisjugendring, Jetenburger Str. 34, 31675 Bückeburg
TuWat, Krumme Str. 33, 31655 Stadthagen


KURZINFO
cult-connection - 2006, Teil 1

TeilnehmerInnen aus den Workshops des Jugendkultur-Projekt cult-connection präsentierten am Dienstag, 11. Juli, 19 Uhr, die kreativen Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit im ersten Halbjahr. Dabei waren die Workshops: Berlin-Streifzüge, Breakdance, Graffiti, Hörspiel, Kampf-Kunst-Theater, Rap, Skaten, Stadthagen-Safari, Tanz, Video, Website.

Mehr als 100 Jugendliche haben sich von Januar bis Juli aktiv an den Kretiv- und Bewegungsworkshops von cult-connection beteiligt. Drei Kooperationspartner hatten das Konzept entwickelt und die Finanzierung gesichert: >alte polizei<, Kreisjugendring und TuWat. Im Zentrum der 12 Workshops - selbstorganisiert bzw. mit professioneller Unterstützung - standen Interessen und Themen Jugendlicher.


Die Ergebnisse:

Neue Styles in einer eigens entwickelten Choreographie der break-dance-Gruppe, die zusammen mit ihrem Trainer Marco Laufer im März 2006 ihren ersten Fernseh-Auftritt hatte (KIKA)

Fotos der ersten grossen Graffiti-Aktion im öffentlichen Raum

eine Szene des selbstgeschriebenen Hörspiels, für dessen Endfassung noch dringend Sprecher-Stimmen gesucht wurden

die Video-Produktion der Kampf-Kunst-Gruppe "Gegen Gewalt"

selbstgetextete Raps, die bei "Streets of SHG" schon viel Beifall erhielten

die Pläne für die neue Skater-Anlage, an denen Jugendliche aktiv mitgewirkt haben

Poster der Safari-Gruppe, die exotische Impressionen aus Stadthagen mit der Kamera sammelten

eine freie Tanz-Improvisation

Video-Portraits von Workshops, die unangemeldet (schauspielerischen) Besuch bekamen

die Entwicklung einer eigenen Website, die nach dem 11.07. weiter ausgebaut werden soll (www.cult-connection.de).

Stephan Rautenberg, Tu Wat:
"Wir bringen mit kreativen Methoden, mit Spass und neuen Kontakten Jugend-Themen nach vorne". Das erfolgreiche Konzept soll denn auch im 2. Halbjahr fortgesetzt werden.

"Wir sind Teil eines landesweiten Jugend-Netzwerkes", betont Dirk Assel (Kreisjugendring), "damit mehr Jugendliche gesellschaftliche Teilhabe entwickeln und erleben können." Mehrere Workshops sollen weitergehen, neue kommen ab September dazu.

"Das Konzept passt genau", meint Christine Fischer, Jugendsozialarbeiterin der >alten polizei<, "in Kooperation haben wir eine neue Palette der Jugendarbeit in Stadthagen geschaffen".
"Diese Stadt sucht mehr für die Jugend - wir bieten attraktive neue Angebote, die stimmen", erklärt Klaus Strempel, >alte polizei<. Die drei Kooperationspartner haben es zum ersten Mal geschafft, Europa-Förderung nach Stadthagen zu holen: "Europa fördert Niedersachsen" - im Rahmen von "nextnetz".

Die Website www.cult-connection.de bietet ab Ende Juli mehr Informationen über die Angebote des 2. Halbjahres.

Kontakt: Christine Fischer, Tel. 05721 - 89 37 70

hier geht's wieder nach oben




stadtsafari




breakdance





skaten





video